Archiv für Februar 2012

Improvisation- Saxophonworkshop Marburg 18. – 20. Mai 2012

Mittwoch, 8. Februar 2012

Dozent: Ralph Schmidt, Alt- u. Tenorsaxophon

Der Marburger  Workshop hat mehrere Termine im Jahr. Dieser Workshop besteht seit mehr als 6 Jahren und findet seitdem regelmäßig 3 mal im Jahr in der Jugendherberge Marburg statt. Die Teilnehmer kommen aus ganz Deutschland. Jedes Wochenende ist ein abgeschlossener Workshop. Die Teilnahme an allen Workshops ist nicht notwendig aber willkommen.

Adresse:
Jugendherberge Marburg/Lahn
Jahnstraße 1, 35037 Marburg,
Tel. 06421 / 23461

Die Jugendherberge liegt direkt an der Lahn und in der Nähe des Thermalbads “Miramar. Die Altstadt ist in wenigen Minuten zu erreichen. Für die Übernachtung werden Einzel- und Gruppenzimmer angeboten. Der Workshop hat mehrere Räume zum Proben zur Verfügung

Zielgruppe: Dieser Workshop ist geeignet für alle, die Grunderfahrungen mit der Improvisation haben und neue Möglichkeiten kennenlernen möchten. Der Dozent Ralph Schmidt wird sein jahrelang erprobtes melodisch-harmonische Konzept in die Praxis umsetzen.

Thema:  Grundlagen der Improvisation – Erarbeitung von bekannten Jazzstandards

Teilnehmerzahl: Der Workshop findet ab 8 Teilnehmern statt. Maximale Teilnehmerzahl: 13

Organisation: Jochen Mescheder
Das notwendige Unterrichtsmaterial wird zur Vorbereitung vorher per Mail verschickt. Weitere Informationen bitte anfragen. Jochen bereitet ein 2-gliedriges Notensystem für die Stücke vor: bitte die Skalen und Motive ausprobieren und eintragen.
Anmeldung und Fragen zum Workshop: bitte Kontakt mit Jochen Mescheder aufnehmen.

Anmeldung: bis 20.04. 2012
Bitte fragen Sie auch später nach freien Plätzen !

Zeitplanung: Freitag 18.5. – Sonntag 20.5.2012
Freitag: Ankunft 18 Uhr Abendessen
19.30 Uhr – 22.00 Uhr
Samstag:
09.00 – 12.30 Uhr
15.00 – 18.00 Uhr
Abend: Gemeinsame Jamsession der Teilnehmer
Sonntag:
09.00 Uhr – 12 Uhr
Gemeinsames Essen

Inhalte:
Grundlagentraining:
Quintenzirkel mit den 12 Mollpentatoniken:
- anwenden zu 36 Akkorden
- anwenden 2-5-1 Verbindungen in Dur und Moll
Ansatz- und Fingertraining

Grundlagen zur Improvisation in den Stücken
- Melodie des Stückes als Basismaterial
- Melodische Verbindung innerhalb der Akkordfolge / Starttöne für Motive
- Sequenzen
Wir werden die 3 Stücke improvisieren und mit Übungen die Improvisation vorbereiten:
1. Harmonien – Analyse der Stücke
2. Skalen zur Improvisation festlegen
3. rhythmisch-melodische Motive anwenden
Es besteht die Möglichkeit gemeinsam mit allen Teilnehmern als Abendausklang zu „jammen“. Hier werden weitere Stücke aus dem Repertoire (siehe unten) gespielt.

Stückplanung:
1. Besame Mucho (Hal Leonard 096)
2. Blue Monk (Hal Leonard „Monk Classics“)
3. Willow Weep for me (Hal Leonard 27)

The „Real MarBook“ Repertoire:
Song for my Father
Autumn Leaves (Swing)
Black Orfeus (Hal Leonard 23)- Latin
I let a song
There will never be another you
Dont Get around Much Anymore (Swing)
Petite Fleur (Hal Leonard 84)- Latin
Road Song (Aebersold 62)
Summertime (Swing)
Wave (Aebersold 989
Mas Que Nada
Once I Loved